Tipps:

SECURITY: Soziale Netzwerke wie facebook unter Beobachtung

Digitale Türsteher informieren über Sicherheitslücken

Dass sich die Sozialen Netzwerke im Internet rasant weiterentwickeln dürfte seit dem Boom um Mark Zuckerberg’s Dienst facebook hinlänglich bekannt sein. Nicht umsonst stehen diese Sozialen Dienste aber auch immer wieder in der Kritik und sind nicht umsonst manchem Datenschützer hierzulande ein Dorn im Auge, wenn es um das Thema Sicherheit und Datenschutz geht. Ganz klar; Sicherheit ist und bleibt ein wichtiger Aspekt im World Wild Web und der wichtigste Gebrauchsgegenstand ist und bleibt hierbei die Information.

Bei dem Stichwort Information kann nun etwas Licht ins Dunkel gebracht werden, denn die Website “Social Network Security” informiert unter gleichnamiger URL www.socialnetworksecurity.org seit dem 19 Februar 2011 anonym über verschiedene Sicherheitslücken in sozialen Netzwerken und hält im Security-Portal dementsprechend auch einige Sicherheits-Tipps für die jeweiligen Betreiber parat. In der rechten Navigationsleiste finden sich derzeit 17 betroffene Seiten wie z.B. Friendscout24.de, Lokalisten, XING, facebook und Wer-kennt-wen mit Infos zu Sicherheitslücken auf der jeweiligen Plattform.

Eine ganz interessante Sache, wenn auch nicht alle Sicherheitslücken die dort veröffentlicht werden von Internet Laien verstanden werden dürften. Auch interessant ist die Tatsache das über behobene Sicherheitslücken der Social Network Anbieter ebenfalls berichtet wird. Ich persönlich halte ja bekanntlich nicht allzu viel von solchen Social Networks und kann daher nur jedem empfehlen dem Social Network Security Portal hin und wieder einen Besuch abzustatten. Interessant sind die dort bereitgestellten Informationen allemal!

Abonniere meinen RSS-Feed und teile diesen Blog-Artikel mit deinen Freunden!
Both comments and pings are currently closed.

5 Responses to “SECURITY: Soziale Netzwerke wie facebook unter Beobachtung”

  1. carrion sagt:

    Korrektur: viele Netzwerke wie wer-kennt-wen waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels nicht mehr von den gemeldeten Lücken betroffen. Steht auch so auf der Seite. Ein wenig Recherche schadet nie.

  2. carrion sagt:

    “In der rechten Navigationsleiste finden sich derzeit 17 betroffene Seiten, unter anderem…a,b,c,d,e”

    Ein wenig sauber formulieren schadet auch nicht; der Satz impliziert nämlich, das a,b,c,d,e offene Lücken haben.

  3. CodeZ sagt:

    @ carrion
    Wie die Leser gewisse Textpassagen interpretieren bleibt ihnen selbst überlassen. Für mich besteht zwischen Gefixt?: Nein und Gefixt?: Ja durchaus ein Unterschied.

  4. carrion sagt:

    Richtig, Halleluja! Für mich auch. Genau darum ging es mir seit dem erstem Kommentar. Ist doch gar nicht so kompliziert.