Tipps:

Abmahnung wegen fehlendem Impressum

Kino.to wegen fehlendem Impressum abgemahnt

Das die Website kino.to in der vergangenen Woche durch die Kriminalpolizei geschlossen wurde ist keine große Neuigkeit mehr. Viel interessanter ist m.E. was sich nun in Sachen kino.to abspielt. Auf der Internet Seite von kino.to prangert einem bei Aufruf selbiger URL nun folgender Hinweis Text ins Auge:

Abmahnung kino.to # Land Sachsen von Cineastentreff abgemahnt

Abmahnung kino.to # Land Sachsen von Cineastentreff abgemahnt (Bild: Kino.to)

Die Kriminalpolizei weist auf Folgendes hin:

Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der
Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von
Urheberrechtsverletzungen geschlossen.

Mehrere Betreiber von KINO.TO wurden festgenommen.

Internetnutzer, die widerrechtlich Raubkopien von Filmwerken hergestellt oder
vertrieben haben, müssen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.

Tja und das war’s auch schon was man zu lesen bekommt. So ist man nun mangels fehlendem Impressum im unklaren wer denn nun eigentlich Betreiber der Website kino.to ist. Und das scheint einigen vom cineastentreff.de so wichtig zu sein das man dem Land Sachsen eine Abmahnung zustellen ließ. Im Prinzip eigentlich gar keine schlechte Idee … gleiches Recht für alle … finde ich. Inwieweit diese Abmahnung letzten Endes zum Erfolg führt bleibt bisher ungewiss, interessant finde ich die Aktion schon.

Vielleicht wollen die Cineasten ja auch nur auf den Abmahnwahnsinn der hierzulande zu einem erträglichen Geschäft geworden ist hinweisen. Was einige vielmehr zu beunruhigen scheint ist wohl inwieweit diejenigen mit Abmahnungen zu rechnen haben welche den Dienst kino.to entsprechend genutzt haben. Auch hier scheint die letzte Abmahnung das letzte Wort noch lange nicht gesprochen zu sein.

Abonniere meinen RSS-Feed und teile diesen Blog-Artikel mit deinen Freunden!
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.